Über die Kulturtafel

Die KulturTafel Bonn e.V. wurde im Dezember 2018 durch die folgenden Gründungsmitglieder aus der Taufe gehoben: 

Ev. Lutherkirchengemeinde 
Kirchliche Bürgerstiftung – Johannes Nepomuk
Margarete Grundmann Haus – Paritätische Sozialdienste GmbH 
Diakonisches Werk Bonn und Region – gemeinnützige GmbH 
Caritasverband für die Stadt Bonn e.V.
Bonner SC 
Arbeiterwohlfahrt Bonn/ Rhein-Sieg
Katholische Jugendagentur Bonn gGmbH

Der Vorstand ist wie folgt besetzt:
Katja Birkner – 1. Vorsitzende
Andrea Elsmann – stellv. Vorsitzende 
Rainer Braun-Paffhausen – Kassenwart 
Jörg Schwieger
Kornelia Ebert
Wilhelm Starcke 

Projektleitung: Tanja Scholz 
Schirmherrschaft: OB Ashok Sridharan 
Paten: Dirk Kaftan, Christian Blüm, Dr. Bernhard Helmich

Das gemeinsame Ziel lässt sich am besten mit dem Geiste Ludwig van Beethovens, der im Dezember 1770 in Bonn geboren wurde, erklären: Er war der erste Komponist seiner Zeit, der die Freiheit der Kunst und der Kultur thematisiert. Am liberalen Bonner Hof lernte er die Werte der Französischen Revolution kennen: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Er trat ohne höfische Perücke auf und richtete sich mit seiner Musik direkt an die Menschheit. 

Der KulturTafel Bonn e.V. versteht sich als Mittler zwischen Bürgern, Kultur und Sport. Er möchte die Bereiche Kultur, Sport, Soziales, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft in kreativen Allianzen zusammenführen und kulturelle Begegnungen ermöglichen. 

Folgende Ziele möchten wir mit der Arbeit des Vereins erreichen: 
Allen Bonner Bürgerinnen und Bürgern soll kulturelle Teilhabe ermöglicht werden. 
Die Situation bedürftiger Menschen in Bonn soll sich konkret verbessern. Unsere Zielgruppe sind daher Bonner und Bonnerinnen mit geringem Einkommen. Wir wollen eine Brücke bauen zwischen den Bereichen Kultur und Sport. Sie sollen sich nicht als Konkurrenten, sondern als Bereicherung verstehen. Wir möchten zivilgesellschaftliches Engagement stärken. Wir schaffen ein regionales Netzwerk zwischen den Bereichen Kultur, Sport, Soziales, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft. 

Und so funktioniert unserer Arbeit: 

Die Kulturpartner (Veranstalter) melden verfügbare Plätze an den Verein. Auch Privatpersonen können Eintrittskarten spenden. Ehrenamtliche Mitarbeiter des Vereins laden unsere Gäste telefonisch zu diesen Veranstaltungen ein. Nimmt ein Gast die Einladung an, setzen wir seinen Namen auf die Gästeliste der Veranstaltung. So kann jeder Gast, inklusive einer Begleitperson seiner Wahl, kulturelle Teilhabe erleben. 

Das tatsächliche Geschehen der Kulturtafel lässt sich wie folgt abbilden:  Die Kulturpartner melden uns freie Kapazitäten (Beschreibung, Ort, Datum der Veranstaltung sowie Anzahl der uns zur Verfügung stehenden Karten). 

Die Sozialpartner vermitteln uns Bürgerinnen und Bürger mit geringem Einkommen und Interesse an kulturellen und sportlichen Veranstaltungen unter Angabe ihrer Interessensgebiete (Klassik, Theater, Rock/Pop, Tanz, …). Selbstverständlich kann die Kontaktaufnahme auch direkt über uns erfolgen, ohne Beteiligung eines Sozialpartners.

Der Verein hat seinen Sitz in der Godesberger Allee 6-8. Dort befindet sich ein Büro als Anlaufstelle für Interessierte, insbesondere natürlich für die Kulturgäste. Das Büro ist jeden Mittwoch von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr geöffnet. Die Kulturgäste und -partner können sich aber auch jederzeit ohne Scheu per E-Mail an uns wenden: info@kulturtafel-bonn.de.

Kontakt:
E-Mail: info@kulturtafel-bonn.de
Telefon: 01523 6841186
Straße: Godesberger Allee 6-8       
Ort: 53175 Bonn

Öffnungszeiten: eigentlich Mittwoch 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr, derzeit hat unser Büro Corona-bedingt jedoch leider nicht geöffnet

Kommentare sind geschlossen.